>
23. - 28. JULI 2018 - HJØRRING - DÄNEMARK

Neuesten Nachrichten

16.09.2016

Dana Cup 2017 - Anmeldung eröffnet!

 
 
Die Anmeldung zum Dana Cup 2017 wurde jetzt offiziell eröffnet.
 
Die SpielerInnen und LeiterInnen der 1.153 Mannschaften, deren insgesamt rund 20.000 Teilnehmern einen fantastischen Dana Cup 2016 erlebten, sind schon in den Startlöchern wenn vom 24. bis 29. Juli der Dana Cup 2017 wieder vom Stapel läuft.
 
 Aber natürlich möchten wir auch viele ganz neue Teilnehmer an diesem Event begrüßen können, das mit mehr als 40 teilnehmenden Nationen als das weltweit internationalste Jugendfußballturnier gilt.
 
Die online Anmeldung laufen schon. Jetzt schnell entscheiden und die Mannschaft hier zum Dana Cup 2017 anmelden.
 
In Dänemark freuen wir uns schon jetzt darauf euch beim Dana Cup 2017 willkommen zu heißen.
 
 
16.09.2016 2
Pin It
pause2016

Wir machen eine kurze Pause!

 

Nach einem erfolgreichen Dana Cup verabschiedet sich das Turnierbüro des Dana Cups bis zum 1. September 2016 in die Sommerpause.

Selbstverständlich werden wichtige E-Mails beantwortet, und bei dringenden Anfragen ist das Turnierbüro über folgende Rufnummer erreichbar: +45 98 91 13 00.

Wir wünschen euch weiterhin einen schönen Sommer und heißen euch alle vom 24. - 29.Juli beim Dana Cup 2017 wieder herzlich willkommen.

Pin It
tak 2016

Ein dickes Dankeschön

 

Dana Cup möchte sich auf diesem Wege bei allen Teilnehmern, Leitern, Schiedsrichtern, freiwilligen Helfern, Bürgern der Kommune Hjørring und den vielen weiteren Kräften, die zum Erfolg des diesjährigen Turniers beigetragen haben, ganz herzlich bedanken.

Schon jetzt freuen wir uns auf das Wiedersehen beim Dana Cup 2017, der nächstes Jahr vom 24. bis 29. Juli stattfinden wird.

Nach insgesamt 2.895 Spielen wurden den Turniersiegern die Pokale überreicht. Nach einer kurzen Sommerpause werden wir uns gleich an die Arbeit machen, um euch beim Dana Cup 2017 ein weiteres supertolles Turniererlebnis bieten zu können.

Auf ein baldiges Wiedersehen

Dana Cup CEO Jette Andersen

Pin It
B16-finale2016-A

 Vard Haugesund SK (NOR) – Holmen IF (NOR) 3 : 2 (1 : 1)

 Sehr passend war das letzte Finalspiel gleichzeitig auch das spannendste Spiel in der Endrunde des Dana Cup 2016, wo sich Vard Haugesund SK und Holmen IF in einem rein norwegischen B16-Duell ein sehr temporeiches und zweikampfstarkes Match boten.

Von Anfang an zeigten sich die Mannschaften sehr laufstark. Kaum in der 3. Spielminute gelang dem Vard Haugesund SK das 1 : 0, aber die Elf des Holmen IK gab sich nicht so leicht geschlagen und konterten nach 5 Minuten zum 1 : 1. Danach entwickelte sich das Spiel zu einem veritablen Stellungskrieg bei dem sich der Vard Haugesund SK eine leichte Spieldominanz bewahrte.

Mit einem Weitschuss in die rechte Ecke brachte sich der Vard Haugesund SK wieder mit 2 : 1 in Führung und wäre der Ball drei Minuten später nicht an der Latte gescheitert, hätten die Rotgekleideten schon frühzeitig das Spiel für sich entscheiden können. Nach dem wichtigen Ausgleichstreffer des Holmen IF zum 2: 2 machte der Vard Haugesund SK Dampf und köpfte zwei Minuten später zum 3 : 2. Die Zuschauer blieb förmlich die Spucke weg als die Holmen IF-Elf fünf Minuten vor Spielende noch Mal den Ball an die Querlatte drosch. Trotz weitere Tormöglichkeiten konnte die B16-Elf des Vard Haugesund SK zwar ihren Vorsprung nicht weiter ausbauen, aber können mit dem Endstand von 3 : 2 zufrieden sein.

Pin It
broedreglerne

 Regelbruch – Sieg annulliert

 Zum ersten Mal in der 35-jährigen Geschichte des Dana Cup musste wegen eines groben Regelverstoßes ein Turnierresultat annulliert werden und die Rückgabe des Pokals eingefordert werden.

Der Gjakova KF aus Kosovo hatte sich im B13-Finale die Silbermedaille gesichert und bei der Siegerehrung am Samstagnachmittag den Pokal entgegen genommen.

Bei der Überprüfung der Spielerunterlagen des Gjakova KF aus Kosovo musste die Turnierleitung des Dana Cups jedoch leider festgestellt, dass in der Mannschaft unerlaubte Spieler, bzw. Spieler eines älteren Jahrganges, eingesetzt wurden, was zu einer sofortigen Annullierung ihrer Silbermedaille und der Rückgabe des Pokals führte.

Durch eine konsequente Anwendung des Regelwerkes möchte die Turnierleitung des Dana Cups deutlich signalisieren, dass ein Regelbruch und Fehlverhalten in keiner Weise toleriert wird. Dementsprechend wird die Turnierleitung in den kommenden Tagen auch weiter überprüfen, inwieweit das Fehlverhalten des Gjakova KF auch mit disziplinären Konsequenzen, z. B. in Form einer zeitlich begrenzten Klub-Sperre, geahndet wird.

Pin It
G14-Finale2016-A

 Viking FK (NOR) – Svärtinge SK (SWE) 2 : 0 (1 : 0)

 Mit einem krassen Weitschuss nur zwei Minuten vor Abpfiff des G14-Finales unterstrich der Viking FK aus Norwegen gegenüber dem Svärtinge SK aus Schweden noch mal, wer hier als Siegerinnen des Turniers vom Platz gehen würde. Obwohl die norwegischen Jenter (Mädchen, Anm. d. Red.) in der 1. Spielhälfte das 1 : 0 gelang, zeigten sich die Gegnerinnen überaus ebenbürtig. Weniger die technischen Finessen als viel mehr die verbissenen Zweikämpfe und packende Laufduelle prägten dieses intensive norwegisch-schwedische Duell.

Im Kampf um die Gold- und Silbermodellen boten sich die Mannschaften einen wahren Schlagabtausch bei dem sich der Viking FK sich vor dem Tor effektiver erwies.

Pin It
B19-Finale2016-A

 Jambars FC (USA) – Dynamic Sporting Solution (NGA) 0 : 2 (0 : 1)

 Hohe Erwartungen knüpfen sich in der Regel an das B19-Finale des Dana Cups. Als der Jambars FC aus den USA im Endspiel des diesjährigen Turniers auf den Dynamic Sporting Solutions aus Nigeria trafen, kamen die Zuschauer voll auf ihre Kosten. Dem Publikum wurde ein temporeiches und physisch starkes Duell geboten, aber es mangelte dennoch an technischen Finessen.

Schon gleich zu Spielbeginn traten die grünweißen Nigerianer sich einen Zacken spielgewandter, schneller und aggressiver als die amerikanischen Jungs auf und sicherten sich somit auch völlig verdient in der B19-Klasse die Goldmedaille.

Kurz vor Abpfiff der 1. Halbzeit brachten sich die Nigerianer in Führung. Durch ein unglückliches Handspiel eines amerikanischen Verteidigers gab es in der 5. Spielminute der 2. Halbzeit einen Elfmeter, denn der nigerianische Mannschaftskapitän auch sicher verwandelte.

Obwohl das Team Jambars FC sich wacker schlug, wurden sie für die nigerianischen Jungs nie wirklich gefährlich. Selbst die rote Karte, die wegen einer unnötigen Aktion eines Offensivspielers erteilt wurde, konnte am Sieg der Dynamic Sporting Solution nicht mehr rütteln.

Pin It
G15-finale2016-A

 Stord FB (NOR) – Ottestad IL (NOR) 2-1

 Fast schon mit links sicherte sich der norwegische Stord FB im G15-Finale den Turniersieg. Während die Gegnerinnen des Ottestad IL, ebenfalls aus Norwegen, zwar einen Supertreffer landeten, legte der Stord FB gleich zwei Tore hin.

Der Blick auf die Torstatistik sagt aber nicht viel über das eigentliche Spielgeschehen, da die Mädchen des Ottesad IL sicherlich genau so viele Chancen auf den Sieg hatten.

Da der Stord FB sich gleich zu Spielbeginn als spielstärkere Mannschaft zeigte, war es kaum verwunderlich als nach 20. Spielminute in Führung gingen. In der 9. Spielminute der 2. Halbzeit bauten sie die Führung zum 2 : 0 aus und von da schien es nur eine Frage inwieweit sie ihre Torbilanz noch verschönern würden .

Nach sieben weiteren Minuten machte der Ottestad IL mit einem wunderschönen Tor dem Stord FB aber einen gewaltigen Strich durch die Rechnung. Vom Gegentreffer wiederbelebt gestaltete sich das rein norwegischen Duell wieder temporeich, aber der Stord FB kam mit einen blauen Auge davon und sicherten sich die Goldmedaille.

Pin It
B17-Finale2016-A

 Düren-Niederau FC (GER) – Pieta Hotspurs (MLT) 3:1 (1:0)

 Nicht nur mit gleich drei Mannschaften im Finale beweist der deutsche Düren-Niederau FC seine Klasse, sondern holte sich auch noch in einem spannungsgeladenen B17-Finale gegen den Pieta Hotspurs aus Malta die Goldmedaille. Da der Klub aber in den beiden vorherigen Finalspielen am Freitag unterlag, knüpften sie an das heutige B17-Finale auch besonders große Hoffnungen. Schon in der 2. Spielminute bewiesen die Jungs, dass sie diesen Erwartungen vollauf gewachsen waren, und gingen mit 1 : 0 in Führung. Obwohl beide Mannschaften ein hohes Tempo an den Tag legten gab es nur vereinzelte Torchancen. Als der Düren-Niederau FC seine Führung zum 2 : 0 ausbaute, schien ihnen der Pokal schon in greifbarer Nähe. So leicht gaben sich die Malteser sich aber nicht geschlagen und reduzierten zum 2 : 1. Die Spannung war aber nur von kurzer Dauer, denn die deutschen Jungs konterten mit blitzschnell mit einem dritten Tor und sicherten sich damit den verdienten Turniersieg.

Pin It
B13-Finale-2016-A

 Gjakova KF (KOS) – North America All Stars (USA) 0: 6 (0 : 4)

 Der Klassenunterschied machte sich im B13-Finale schnell bemerkbar. Die blaugekleideten Jungs des Gjakova KF aus Kosovo waren förmlich Wachs in den Händen der physisch überlegeneren Mannschaft des North American All Stars aus den USA. Als die Kosovaren in der 4. Spielminute schon mit 2:0 im Rückstand waren, war das Spiel eigentlich auch schon entschieden. Großartig mussten sich die Jungs des North American All Stars nicht anstrengen, denn die Kosovaren konnten gegen die Übermacht der weitaus stärkeren Gegner nicht viel ausrichten.

Das restliche Spiel gestaltete sich dementsprechend undramatisch, da die Spieler der North American All Stars völlig freie Hand hatten und frei zwischen den südeuropäischen Gegenspielern cruisen konnte.

Pin It
G16-finale-2016-A

 Forus & Gausel IL (NOR) – Kaupanger IL (NOR) 0-2

 Spielentscheidend waren letztendlich zwei Defensivfehler, welche der Kaupanger IL in einem rein norwegischen G16-Finale gegen den Forus & Gausel IL zu bestrafen wusste.

Durch einen groben Schnitzer des Forus & Gausel IL brachten es die grünspielenden Kaupangerinnen in der 20. Spielminute der 1. Halbzeit zum 1 : 0. Zuvor war ihnen das erste Führungstor berechtigt annulliert worden. In der 3. Spielminute der 2. Spielhälfte hatte der Kaupangerinnen zwar eine weitere Riesen-Torchance, aber erst ein zweiter Verteidigungsfehler nur 10 Minuten vor Spielende musste her, um den Kaupanger IL den Pokal zu sichern.

Eine Defensivspielerin des Forus & Gausel IL spielte die Torwartin an, die dann den Ball aufhob, was von der polnischen Schiedsrichterin berechtigt mit einem Freistoß im Elfmeterraum für die Kaupanger geahndet wurde. Trotz massiver Mauertaktik der Weißgekleideten segelte die Kugel über die Mauer und an der Torwartin vorbei ins Tor und verschafften dem Kaupangern den erhofften Sieg.

Obwohl die Mädchen des Forus & Gausel IL sich mächtig ins Zeug legten, stand schon früh fest dass sie gegen die G16-Mannschaft des Kaupanger IL nicht viel ausrichten konnten

Pin It
SponsorBar