>
23. - 28. JULI 2018 - HJØRRING - DÄNEMARK

Neuesten Nachrichten

trykpaasportsmaster2017

Druck im SPORTMASTER-Zelt

 

Während des Dana Cups war man im SPORTMASTER-Zelt enorm unter Druck. Dies war zum Teil darauf zurückzuführen, dass viele Spieler ihre Trikots mit Namen und Rückennummer bedruckt haben wollten.

„Selbstverständlich können sich die Spieler bei uns das Spieltrikots ihres Lieblingsverein mit ihrem Namen und Nummer bedrucken lassen,“ sagt Kasper Hansen im SPORTMASTER-Zelt. Der Aufdruck des Namens kostet 80 DKK und 30 DKK pro Zahl und das SPORTMASTER-Zelt ist am Freitag von 9.00 bis 22.00 Uhr und am Samstag von 9.00 bis 14.00 von geöffnet.

 

Virgin

VIAYSO aus St. Croix nimmt am Dana Cup teil

 

Schon zum zweiten Jahr in Folge nimmt die Virgin Islands American Youth Soccer Organisation (VIAYSO) am Dana Cup teil, und dieses Mal mit einer B19. Im Frühjahr veranstaltete der VIAYSO das Turnier „The St. Croix International Centennial Soccer Tournament”, wo Mannschaften der Amerikanischen Jungfern Inseln und Dänemark einige Trainingsspiele absolvierten.

„ Wir kommen von einer Insel auf der es nur vier Mannschaften gibt und daher ist es sehr begrenzt, was die Jungs an Fußball sehen. Mit nur vier Schulmannschaften spielen sie insgesamt nur neun Spiele in einer Saison. Und hier mitzumachen und dann nicht gleich in der Vorrunde auszuscheiden, ist für uns an sich schon eine tolle Leistung,“ sagt Trainer Yohannes Worede und fügt hinzu, dass es gut zu wissen ist, dass sie sich gegen andere Fußballmannschaften durchsetzten können. Am Nachmittag musste sich das Team von St. Croix trotz guten Fights mit einen 1:2 gegen den norwegischen Odds BK geschlagen geben.

 

Amerikanske

Amerikanische Eltern auf Europareise

 

In diesem Jahr haben sich viele Elternpaare aus North Carolina, USA, dazu entschlossen ihre 34 Spieler und zwei Trainer des Lake Norman Soccer Club auf ihrer vierten Turnierreise zum Dana Cup zu begleiten.

Auf ihrer Hinreise machte das Team einen Zwischenstopp in Island, um hier gegen einige isländische Teams Freundschaftsspiele auszutragen. Dennoch hatten sie genügend Zeit sich die schönsten Sehenswürdigkeiten Islands wie den Gulfoss Wasserfall und die Blaue Lagune zu genießen. Den Eltern gefällt die Kombination aus Fußballspielen und Sightseeing.

„ Unser Klub nimmt schon seit einigen Jahren am Turnier teil. Für uns ist das ein tolles Erlebnis. Das Turnier ermöglicht unseren Kindern gegen Mannschaften aus der ganzen Welt anzutreten, während die Eltern eine familienfreundliche Fußballatmosphäre kennenlernen mit Teams aus verschiedenen Ländern und dabei Urlaub zu machen. Außerdem haben wir hier die Chance mit der Truppe und dem Klub Teamgeist zu entwickeln, und gleichzeitig sehen wir unsere Kinder an einem internationalen Wettbewerb teilnehmen,“ sagt Cedric Coco.

Darüber hinaus zeigt sich Cedric Coco sehr von der Kameradschaft beim Dana Cup beeindruckt, die ihn an eine Weltmeisterschaft im Kleinformat erinnert, und ist der Meinung dass diese unglaubliche Atmosphäre Dana Cup und die Stadt Hjørring zu verdanken ist.

 

00EJ8092

Felm SV hält mit Deutschland

 

In diesen Tagen spielen sich nicht nur auf den rund 60 Spielfeldern des Dana Cups wahre Dramen ab, wo sich alles um den Einzug in die Finalrunde dreht, sondern auch bei der EM-Frauenfußball in den Niederlanden geht es jetzt ins Viertelfinale.

Als Gruppensieger trifft Deutschland am Samstagabend um 20.45 Uhr auf Dänemark, und gleich vier Spielerinnen des Fortuna Hjørring wird man hier im Nationalkader in Aktion erleben können. Auch die G19-Mannschaft des Felm SV aus Deutschland, die nach 2015 zum zweiten Mal beim Dana Cup antreten, hoffen auf Tore. Denn die Stimmung beim Dana Cup sei super und das Wetter spielt auch mit sind sich die Spielerinnen einig.

Auf die Frage wer am Samstag das Rennen sagt die Anführerin des Felm SV:

„Deutschland, auf jeden Fall! Wir drücken die Daumen! Das ist schon echt beindruckend, dass vier Spielerinnen von hier in der Nationalmannschaft sind, und wir drücken ihnen auch ein bisschen die Daumen. Gerade weil Dänemark von der Einwohnerzahl und auch Hjørring sehr klein ist, ist das schon beeindruckend.“

 

Rusland2017

Russen trafen auf Widerstand

 

Russland ist das größte Land der Welt. Auf einer Fläche von 17.1 Millionen Quadratkilometern leben rund 145 Millionen Menschen. 5,8 Millionen Russen spielen Fußball und 20 von ihnen haben jetzt zum ersten Mal am Dana Cup teilgenommen. Beim diesjährigen Dana Cup war der Klub Panther einziger Vertreter des enormen Landes, und trotzdem war gegen eine Mannschaft aus dem kleinen Dänemark Endstation für die russische G14-Mannschaft.

Nach drei souveränen Siegen mit 6:0, 1:0 und 5:0 im Gruppenspiel trafen die Panther in der Endrunde auf die dänischen Sunderby, die den Russen sowohl körperlich und technisch haushoch überlegen waren. Ein 4: 1 zugunsten der Däninnen konnte der Schiedsrichter nach Abpfiff der Partie vermerken, in dem sich die Däninnen in einem physisch betonten Spiel schnell als spieldominierend zeigten.

 

Vaskeri2017

Wäsche waschen 24 Stunden täglich

 

Mit Regen und nassen Spielfeldern kann der Drang seine dreckigen Spieltrikots waschen zu können stark zunehmen, aber dem kann zum Glück schnell abgeholfen werden.

„ Unsere Waschmaschinen und Trockner laufen rundum die Uhr. Wir haben sieben Waschmaschinen, und wir erledigen beispielsweise auch die Wäsche für das Küchenpersonal, aber selbstverständlich bieten wir unseren Waschdienst auch den Spielern, Trainern und Betreuern an,“ lautet es aus der Dana Cup Wäscherei, die in der Hüttendorfes „ Dana Cup Town“ neben den beiden Kunstrasenspielfeldern gelegen ist.

Einen Satz Spielertrikot zu waschen kostet 100 DKK, und wenn die Trainingsanzüge auch eine Wäsche nötig haben kostet es 150 DKK.

„ Wir sagen nie Nein, und wenn die Leute wegen dem Regen verstärkt saubere Wäsche benötigen, richten wir uns darauf ein und bitten unsere Kunden entweder ihre Wäsche nach vier Stunden abzuholen oder wann wir es halt zeitlich hinkriegen,“ lautet das Angebot der Wäscherei.

 

65holdud

Jede Stunde verlasen 65 Teams das Turnier

 

Nach der Finalrunde am Freitag oder Samstag den Pokal entgegenzunehmen ist für den Großteil der Mannschaft sicherlich der ultimative Traum bei diesem Turnier. Allerdings wird sich dieser Traum leider nur für die wenigsten bewahrheiten können.

„Im Augenblick sind 65 Spielfelder im Betrieb, und demnach schaffen es 65 Mannschaften es nicht weiter in die Finalrunde,“ berichtet Spielplanleiter Ole Vagn Bruun. Die ersten A-Finale finden am Freitagnachmittag in der Nord Energi Arena statt, wo am Samstagabend auch die letzten Finale ausgetragen werden.

 

Tucuman

Tucuman zum ersten Mal dabei

 

Obwohl Argentinien als Nation schon in der Vergangenheit beim Dana Cup vertreten war und viele Weltspitzenspieler wie z. B. Diego Maradona und Lionel Messi hervorgebracht hat, gehören die argentinischen Teams noch immer zu den Seltenheiten beim Turnier in Hjørring.
Das könnte sich jetzt aber ändern.

„ Seit Jahren würden wir gerne mehr argentinische Mannschaften beim Dana Cup sehen, und in diesem Jahr konnten wir dann den Klub Tucuman beim Turnier begrüßen. Da der Kontakt zum Klub schon seit Jahren besteht, freut es uns ganz besonders, dass es in diesem Jahr mit der Turnierteilnahme des Tucuman geklappt hat,“ erläutert Dana Cup CEO, Jette Andersen.

Tucuman tritt in der Altersklasse B12 an, und die Spieler waren am Montag als Vertreter aller teilnehmenden Jungen der 36. Turnierausgabe zur offiziellen Eröffnung des weltweit drittgrößten Jugendfußballturniers geladen. Anschließend wurden sie vom Bürgermeister Hjørrings im Rathaus empfangen.

 

fortunanyetroeje

Große Nachfrage nach neuen Fortuna Trikots

 

Im Rahmen des neuen Hauptsponsorenvertrags mit New Balance hat Fortuna Hjørring auch neue Spieltrikots erhalten. Die neuen Spieltrikots, die es im SPORTMASTER-Zelt des Eventbereiches zu kaufen gibt, haben sich als Verkaufsrenner bewiesen. Aber nicht nur die Dana Cup-Teilnehmer haben Gefallen an den neuen Spieltrikots gefunden, sondern auch die Fortuna-Spielerinnen selbst.

„ Die Spieltrikots sind ganz anderen als unsere vorherigen Trikots. Zum Beispiel ist der grüne Farbton anders. Mir gefällt auch der neue Look mit den Streifen sehr gut, der viele vielleicht an die Trikots des Celtic FC erinnert. Das finde ich cool. Das hebt uns auch von den restlichen Teams, deren Trikots alle einfarbig sind. Daher finde ich, werden wir mit den neuen Trikots toll aussehen,“ sagt die dänische Nationalspielerin und Fortuna Hjørring Spielerin Karoline Smidt Nielsen.

 

Amerikanernesmand

Die Amerikanische Verbindung beim Dana Cup

 

Zwar ist Sven Erik nicht der einzige ist, der amerikanische Fußballmannschaften zum Dana Cup schickt, aber dennoch ist es nicht ganz falsch den ehemaligen Lehrer als die amerikanische Verbindung des Dana Cups zu bezeichnen. Seit 1984 hat er Reiseunternehmer gesorgt, dass rund 800 amerikanische Teams ihre Turnierreise zum Dana Cup angetreten haben.

„ Als Trainer einer Fußballmannschaft in meinem Heimatort Vodskov hatten wir einmal eine amerikanische Mannschaft zu Besuch. Als sie den Wunsch äußerten an einem Turnier teilzunehmen und da ich wusste, dass zwei Jahre zuvor der Dana Cup ins Leben gerufen worden war, vermittelte ich den atlantischen Kontakt und so kam das eine zum anderen. Schon 1985 hing ich den Lehrerberuf an den Nagel und gründete mein eigenes Reiseunternehmen namens Sport International, wo wir hauptsächlich Fußballreisen von USA nach Europa, insbesondere Dänemark, Schweden und Norwegen, veranstalten,“ erzählt Sven Erik Jensen, dem bei der VIP-Party am Dienstagabend der Preis „Dana Cup Honor Award” für sein großes Engagement in der Vermarktung des Turnier auf internationaler Ebene verliehen wurde.

„ In den Anfangsjahren begleitete ich die Leitung des Dana Cups auf ihren Promotionreisen unter anderem nach Südafrika, USA, Australien und Südamerika, um hier Werbung für den Dana Cup zu machen. Heute bin ich als Dana Cup-Agent unterwegs, um für den Dana Cup weltweit Kontakte zu knüpfen und Abkommen zu vereinbaren,“ erklärt Sven Erik, der somit auch daran arbeitet Mannschaften aus anderen Ländern wie beispielsweise Spanien oder den arabischen Ländern die Turnierteilnahme in Hjørring schmackhaft zu machen.

„Insbesondere die amerikanischen Klubs haben großes Interesse am Dana Cup, da sie hier eine unglaublich gut organisiertes Turnier erleben, wo alles klappt und wo sie weitaus mehr als nur Fußballerlebnisse mit nach Hause nehmen. Im Rahmen ihrer Turnierreisen verknüpfen wir die Teilnahme am Dana Cup in der Regel immer mit anderen Aktivitäten und Sehenswürdigkeiten in Dänemark, und viele Teams nehmen auch an weiteren europäischen Turnieren wie beispielsweise dem Gothia Cup oder dem Norway Cup teil. Mehrere Teams haben in diesem Jahr die Möglichkeit eines Trainingsaufenthaltes im Dana Cup SportsCenter wahrgenommen, und einige haben jetzt schon ihre Turnierreise für das nächste Jahr bestellt,“ sagt Sven Erik lächelnd, der in diesem Jahr sechs Teams zum Dana Cup geschickt hat.

 

Liverpoolhaaber

Liverpool über Dana Cup-Teilnahme geehrt

 

Mit Siegen von 8:2, 3: 0 und 4:0 ist das G16-Team des Liverpool FC gut auf dem Wege ihren Traum vom Einzug ins Turnierfinale schon bei ihrer ersten Dana Cup-Teilnahme Wirklichkeit werden zu lassen. Der G16-Kader sind Schülerinnen der weltberühmten Liverpool Ladies Academy, und gerade die Zugehörigkeit zu den Rotgekleideten aus der Anfield Street lässt sich nicht verleugnen.

„ Die Mädchen bekommen schon extra Aufmerksamkeit, nur weil sie vom Liverpool FC kommen,“ sagt RTC Manager der Liverpool Ladies Academy, Ianthe Mumford lachend.

Alle Spielerinnen wurden nach einem Probetraining in die Akademie aufgenommen. Typisch stammen die Anwärterinnen aus dem größeren Einzugsgebiet rund um Liverpool, wo aber auch FC Everton eine eigene Fußballakademie betreibt. Zwar sind die Mädchen keine Internatsschülerinnen, aber trainieren mehrmals wöchentlich an der Akademie und am Wochenende finden Wettkämpfe statt.

„Die Mädchen haben sich voll dem Fußball verschrieben, und daher sind sie sehr seriös. Wir haben erfahren, dass das sportliche Niveau beim Dana Cup extrem hoch ist. Es ist halt ein internationales Turnier an dem herausragende Teams teilnehmen und wir fühlen uns sehr geehrt Teil des diesjährigen Turniers zu sein, sagt Ianthe Mumford lächelnd

Es ist das erste Mal, dass die Liverpool Ladies Academy an einem so großen Turnier wie dem Dana Cup teilnimmt. Im vergangenen Jahr nahm der Kader an einem Turnier in Island teil, aber Ianthe Mumford macht keinen Hehl daraus, dass wenn möglich die Akademie gerne wieder am Dana Cup teilnehmen würde.
 

 

SponsorBar