>
23. - 28. JULI 2018 - HJØRRING - DÄNEMARK
B15finale2018

Kristiansund BK (NOR) – Bærum SK (NOR) 2-1

Im ersten Finalspiel am Samstag trafen in der B15 mit Kristiansund BK und Bærum SK zwei norwegische Gegner aufeinander. In vieler Hinsicht ein typisch norwegisches Spitzenspiel: Gut gespielt, energiegeladen und temporeich, aber leider auch ohne große Torchancen.

Entsprechend torlos fiel die 1. Halbzeit aus, da sich für keine der Mannschaft echte Torchancen ergaben.

Erst die 2. Halbzeit brachte die Erlösung als Kristiansund BK das 1: 0 erzielten. Die Freude über die Führung währte jedoch nur kurz, da Bærum SK wenige Minuten später mit einem überraschenden Lob den Anschlusstreffer verwandelten.

Der entscheidende Treffer machte aber alles wett! Ein perfekt ausgeführter Eckball traf auf den Kopf einer der großen Verteidiger Kristiansund BK, und er ließ seine Mannschaft nicht im Stich. Dieser ebenso perfekt ausgeführte Kopfball brachte die Entscheidung in einem ebenbürtigen und sehenswerten Finale.

 

Pin It
FairplayGirls2018

Fair-Play-Preis der Mädchen geht an Nymark IL

In diesem Jahr zeichnet die Dana Cup Jury den Verein Nymark IL aus Norwegen mit dem Fair-Play-Preis der Mädchen mit folgender Begründung aus:

Der Verein Nymark IL aus Norwegen, der schon in vergangenen Jahren mit vielen Mannschaften zum Dana Cup angereist ist, nimmt in diesem Jahr mit zehn Mannschaften in verschiedenen Altersklassen am Turnier teil. Trotz großer Anzahl an Mannschaften verwendete der Verein besondere Sorgfalt darauf, die benötigten Angaben korrekt und vollständig auszufüllen. Damit haben sie großes Interesse an einem reibungslosen Ablauf bezeugt.

Am ersten Turniertag zeigte sich eine der Mannschaften des Vereins als überaus faire Sportler. Die Mannschaft verschob kurzerhand den Spieltermin als die gegnerische Mannschaft aufgrund von Transportengpässen es nicht rechtzeitig schaffen konnte.

Pin It
G19finale2018

Trondheims-Ørn SK (NOR) – LSK Kvinner FK (NOR) 4:5 nach Verlängerung und Elfmeterschießen (0: 0)

Ein Lattentreffer war die einzige Torchance, die den zahlreichen Zuschauern in der Nord Energi Arena in den ersten 25. Spielminuten geboten wurde, als Tronheims-Ørn SK und LSK Kvinner F, beide aus Norwegen, im letzten Finalspiel des Dana Cups an diesem Freitag aufeinandertrafen.

Keine der Mannschaften wollte sich im G19-Finale so einfach geschlagen geben. An Kampfgeist mangelte es nicht. Die Begegnung entwickelte sich zu einem wahren Kräftemessen ohne dass sich wahre Torchancen ergaben, die dem Spiel das gewisse extra hätten verpassen können.

Nach einer ebenso torarmen Verlängerung ging es für beide Mannschaften ins erste Elfmeterschießen dieser Finalrunde. Auch hier zeigten sich beide Mannschaften fast ebenbürtig, aber da Trondheims-Ørn einen Elfmeter verschoss und Kvinner FK alle Elfmeter verwandelte, stand endlich fest, wer die Goldmedaille und den Pokal entgegen nehmen würde.

Pin It
Fairplayboys2018

Fair-Play-Preis der Jungen geht an Bjarg IL

In diesem Jahr zeichnet die Dana Cup Jury den Verein Bjarg IL aus Norwegen mit dem Fair-Play-Preis der Jungen mit folgender Begründung aus:

Der Verein Bjarg IL nimmt in diesem Jahr mit neun Mannschaften auf verschiedene Altersklassen verteilt am Dana Cup teil, und Bjarg IL hat auch schon in vergangenen Jahren am Dana Cup teilgenommen. Bei der Anmeldung des Vereins waren alle Unterlagen korrekt und vollständig ausgefüllt, und der Verein war stets darauf bedacht, dass alle benötigten Angaben dem Dana Cup Administration schon vor Turnierbeginn vorlagen.
Von der Unterkunft des Vereins wurde uns außerdem mitgeteilt, dass der Verein sich durch sein beispielhaftes Benehmen positiv auf sich aufmerksam gemacht hat, und dass alle stets darauf bedacht waren die Räumlichkeiten schön und sauber zu hinterlassen.
Auch beim Essen und Transport gab es nur positive Rückmeldungen.

Bei all ihren Spielen haben sich die Mannschaften des Vereins durch ihr sportliches und herausragendes Verhalten ausgezeichnet.

Pin It
Richmond2018

Egal wo, haben sie viel Spaß!

Ursprünglich wurde der Richmond Park FC 2014 mit einer einzigen Jungenmannschaft gegründet, aber schon im darauffolgenden Sommer wurde der Verein um drei Mädchenmannschaften erweitert. Heute zählt der Verein insgesamt neun Mannschaften, deren Spieler allesamt in Richmond Park, einem südwestlichen Stadtteil Londons, wohnhaft sind.

Lächelnd beantwortet der Vorsitzende, James Tavendale, die Frage, was den das Ziel des Klubs beim diesjährigen Turniers sei, mit: „ in erster Linie sind wir hier, um die Gesellschaft anderen Fußballspieler beim Dana Cup zu genießen. Egal wo wir sind, möchten wir neue Freunde finden, und jedes Jahr ist es beim Dana Cup ein Vergnügen Freunde, die wir von den vorherigen Turnieren kennen, wiederzusehen.“ Daraufhin sagt er „ unser Ziel ist immer es bis zu den Turnierrunden am Freitag zu schaffen aber solange alle ihren Aufenthalt hier genießen, ist dies ist das Wichtigste.“

Abschießend kommentiert er, dass „ das Wetter ist phantastisch! Wir lieben den Dana Cup, und wir posten nur zu gerne Fotos auf unserem Instagram ‘”@richmondparkfc”.”
Wir wünschen Richmond viel Glück!

Pin It
G17finale2018

Bielawianka Bielaw (POL) – Fortuna Hjørring (DEN) 1-2 (0-2)

Ein starker Teamgeist. Unmengen an tollem, flüssigem Positionsspiel gewürzt mit soliden Einzelleistungen waren die Zutaten mit denen sich die Fortuna Hjørring in den Pott im G17-Finale gegen die polnische Bielawianka Bielaw holen wollte.
Lange ließ dieses Gericht nicht auf sich warten, denn mit einem gut durchgespielten Angriff brachte den Däninnen gleich nach fünf Minuten Spielzeit die 1:0-Führung. Für die gut spielende und physisch starke polnische Mannschaft wurde es nur noch schlimmer als Fortuna Hjørring drei Minuten später mit einer tollen Einzelleistung ihre Führung weiter ausbaute. Nach einer gekonnten Balleroberung schloss die Spielerin mit einem tollen Sololauf zum 2:0 ab.

Gespickt mit harten Zweikämpfen entwickelte sich die 2. Halbzeit zu einer physischen Angelegenheit. Bielawianka Bielaw nutzte geschickt die Verwirrung der dänischen Abwehr zum Anschlusstreffer und brachten somit wieder Spannung ins Spiel.
Fortuna Hjørring konnte dem Druck wiederstehen und wiederholten somit ihren Sieg beim Dana Cup 2017.

Pin It
G13final2018

Minsk FC (BLR) – AaB (DEN) 0-4 (0-4)

Der AaB aus Dänemark zeigte sich gleich in den ersten Spielminuten zu Spielbeginn als tonangebende Mannschaft. Um genau zu sein dauerte es viereinhalb Minuten, bevor die Mannschaft nach drei Angriffsattacken in Folge mit 1: 0 vorne lag. Die restliche Halbzeit erwiesen sich die weißgrünen Gestreiften als so spieldominierend, dass es dem Minsk FC nicht gelang den Turniersieg des Klubs in der G12, wo sie im ersten Finalspiel an diesem Freitag auch gegen den AaB spielten, zu wiederholen. Die Däninnen waren stets torgefährlich, und die Angreiferinnen zeigten sich eiskalt. Gleich drei Torerfolge konnten die Däninnen nach Fehlern der Weißrussinnen verzeichnen.

Die dänische Abwehr dagegen zeigte sich anders effektiv. Außer einem Konter, den die Weißrussinnen verwandelt hätten müssen, waren sie gegen die dänischen Abwehrspielerinnen chancenlos.

Pin It
B12finale2018

La Academia FC (GUA) – Frederikssund FB (DEN) 7-1 (4-0)

Obwohl körperlich stärker und um einige Zentimeter größer musste sich die Mannschaft des dänischen Frederikssund FB im B12-Finale gegen das Team der La Academia aus Guatemala geschlagen geben. Die Südamerikaner erwiesen sich nicht nur als versierte Dribbelkünstler sondern auch als überaus torgefährlich. So schalteten die Südamerikaner bei Ballgewinn blitzschnell um und setzten zum Konterangriff auf das Tor der ansonsten gut spielenden Dänen an.

Innerhalb von nur fünf Spielminuten gelang dem Südamerikanischen Angreifer mit der Trikotnummer 11 der dreifache Hattrick, und als er sieben Minuten später ein viertes Mal den Ball im dänischen Tor versenkte, stand schon sicher, wer zu den Klängen von „We Are The Champions” von Queens den Pokal entgegen nehmen würde.

Auch der Tortreffer des Frederikssund FB in der 8. Spielminute der 2. Halbzeit konnte am Spielergebnis nichts mehr ausrichten. Mit 6 von insgesamt 7 Tortreffern lieferte der überaus gefährliche Angreifer des La Academia die schönsten Fußballmomente des Spiels und wurde deshalb zum besten Spielers des Finales gekürt.

Pin It
vidar2018

Vidar bleibt Dana Cup treu

Während eines Premiere League Spieles im Jahr 1981 berichteten der damalige Vorsitzende, John Robert Larsen, und Jette Andersen von ihren Plänen ein Jugendfußballturnier in Hjørring ins Leben zu rufen und auf diesem Wege wurde der so wurde Gunnar Paulsen vom Klub Vidar FK aus Stavanger, Norwegen, auf das Turnier aufmerksam.

„ Wäre das nicht etwas für euch an unserem Fußballturnier teilzunehmen, fragten sie. Gunnar
Paulsen war von der Idee so angetan, dass als der Dana Cup 1982 zum ersten Mal vom Stapel lief Vidar FK gleich mit mehreren Teams teilnahm. Seitdem waren wir jedes Jahr hier, und vor einigen Jahren wurden wir in den Klub 200 aufgenommen, d.h. die Vereine die über die Jahre hinweg mit 200 Mannschaften oder mehr am Dana Cup teilgenommen haben. In diesem Jahr sind wir mit zwölf Teams hier, und insgesamt haben wir bei den 37 Malen des Dana Cups mit rund 230 Mannschaften teilgenommen,“ erzählt Gaute Meling, der selbst auch beim Dana Cup gekickt hat, und nach dem Tod Gunnar Paulsens 2013 dessen Rolle als Betreuer übernommen hat.
„ Dana Cup zählt bei allen Mitgliedern zu einer festen Vereinstradition. Die Spieler freuen sich, wenn sie für dieses Turnier endlich alt genug sind, und unter den Erwachsenen fragt keiner, was in der letzten Juliwoche im Vereinskalender auf dem Programm steht. Denn wir fahren zum Dana Cup! Im Vergleich dazu haben wir ganz selten am Norway Cup teilgenommen. Vor einigen Jahren sind einige Mannschaften von uns mal zum Norway Cup gefahren, aber wir ziehen den Dana Cup wegen des internationalen Niveaus vor,“ unterstreicht Gaute Meling, der aber auch weitere Vorteile des Dana Cups benennt.

„ Die Spieler lernen viel davon 24 Stunden am Tag so dicht zusammen zu sein. Sie schlafen, essen und spielen zusammen und auch die Spielpausen verbringen sie gemeinsam. Das ist eine hervorragende Erziehungsmaßnahme,“ findet er.

„ Da wir schon seit vielen Jahren am Dana Cup teilgenommen haben, sind zwischen den Leuten unseres Vereins und dem Dana Cup natürlich auch viele Freundschaften entstanden. Zum Beispiel sind wir seit mehreren Jahren im EUC Nord untergebracht, wo wir uns fast schon wie zu Hause fühlen.

Neben dem Fortuna Hjørring ist Vidar FK der einzige Verein der alle Jahre am Dana Cup teilgenommen hat.

„ Wir bleiben dem Dana Cup treu und werden immer Teil dieses Turniers sein,“ beteuert Gaute Meling.

Pin It
B11finale2018

Skibsby-Højene IF (DEN) – Cantolao (PERU) 0-1 (0-1)

Ein einziger Fehler in der 1. Halbzeit wurde dem dänischen Skibsby-Højene IF im B11-Finale gegen den siegesgewohnten Cantolao aus Peru zum Verhängnis. Aufgrund des Fehlers erspielten sich die Südamerikaner ein leichtes Tor, das sich als das Einzige des Spiels erweisen sollte.

Obwohl man sich im kalten Norden gerne für den leichtfüßigen und technisch versierten Fußball aus Südamerika begeistert, brillierte die örtliche Mannschaft aus Hjørring über weite Spielstrecken. Außer einem Konter vermochte sich die Fußballelf des Skibsby-Højene IF keine großen Torchancen zu erspielen. Daher war die Enttäuschung des Skibsby-Højene IF über die Finalniederlage verständlich, aber sie konnten sich freuen, dass der Spieler mit der Rückennummer 8 zum besten Spieler des Finales gekürt wurde.

Pin It
G12finale2018

AaB (DEN) – Minsk FC (BLR) 1–3 (1-1)

AaB aus Dänemark und Minsk FC aus Weißrussland trafen zwei hervorragende Vertreter des Mädchenfußballs im G12-Finale aufeinander.

Von Anpfiff an setzte der Minsk FC die dänischen Spielerinnen enorm unter Druck, die sich aber wieder gut ins Spiel kämpften und in der 19. Spielminute verdient die bisherige Führung des Minsk FC ausgleichen konnten. Gegen den flotten Weitschuss der stark spielenden Angreiferin mit der Spielnummer 14 aus Weißrussland hatte die Torwartin des dänischen AaB zuvor keine Chance gehabt. Nach der Führung des Minsk FC zum 2: 1 in der 10.

Spielminute der 2. Halbzeit wurden sie zunehmend spielbestimmend. Mit einem 3:1-Spieg sicherte sich der Minsk FC völlig verdient den Pokal in einem Finalspiel, in dem beide Mannschaften den Zuschauern ein tolles Match boten.

Pin It
SponsorBar