>
24. - 29. JULI 2017 - HJØRRING - DÄNEMARK

Neuesten Nachrichten

Takfor2017

Dana Cup 2017 ist nun für dieses Jahr beendet!

 

In einer der schönsten Fußballarenen Nordeuropas spielten insgesamt 1.076 Mannschaften, um Pokale und Medaillen in ihren Altersklassen zu gewinnen.

Dabei wurden im Laufe des Turniers in Hjørring 2.705 Spiele ausgetragen und rund 11.000 Tore erzielt. 

Wir gratulieren herzlich den Turniersiegern in allen Altersklassen und hoffen, dass alle Teilnehmer, Betreuer, Trainer, Eltern, Fans und Gästen in Hjørring eine erfolgreiche und spaßige Fußballwoche hatten!

Auch möchten wir uns auf diesem Wege bei unseren Sponsoren, Partnern, Schiedsrichtern, der Kommune Hjørring und nicht zu vergessen unseren unzähligen freiwilligen Helfern ganz herzlich bedanken! Denn nur dank ihrer tollen Unterstützung ist es überhaupt möglich, dass der Dana Cup in dieser Größenordnung so reibungslos vom Stapel laufen kann, um so den Besuchern jedes Jahr in der letzten Juliwoche ein Fußballturnier der Sonderklasse zu bieten.

Wir hoffen alle sind gut wieder zu hause angekommen und freuen uns schon jetzt darauf euch alle beim Dana Cup 2018 vom 23. bis 28. Juli begrüßen zu können.

Nach einer kurzen Pause sind wir im Turnierbüro ab dem 1. September 2017 wieder voll für euch da und arbeiten daran euch beim Dana Cup 2018 wieder ein tolles Fußballevent bieten zu können.

Selbstverständlich werden während der kurzen Pause wichtige Mails beantwortet und wir sind in dringenden Fälle telefonisch unter der Rufnummer +45 98 91 13 00 erreichbar.

Bedsteklub2017

Düren-Niederau bester Klub 2017

Düren-Niederau aus Deutschland wurde zum wiederholten Mal als bester Verein beim diesjährigen Dana Cup gekürt. Als bester Klub wird der Klub ausgezeichnet, der in der Vorrunde, Endrunde und Finale insgesamt die meisten Spiele gewonnen hat.

B16finale2017

Randesund IL (NOR) – Vidar FK (NOR) 2-0 (1-0)

 

Mit einen ebenbürtigen B16-Finale zwischen Randesund IL und Vidar FK, beide aus Norwegen, endete Dana Cup 2017.

Wie in den vorausgegangenen Finalspielen der älteren Jungenklassen, zeichnete sich das Spiel durch ein enormes Laufpensum und vielen harten Zweikämpfen aber wenigen Torchancen aus.

Leider brachte der Torwart des Vidar FK versehentlich Randesund IL in Führung als er den Ball unglücklich ins eigene Tor lenkte. Das war besonders ärgerlich, da der Torwart ansonsten mit einigen guten Paraden sein Team vor einem höheren Rückstand bewahrte. Chancenlos war er nur als Randesund in der 2. Spielhälfte ihre Führung mit einen direkt verwandelten Freistoß ausbauen konnten.

Beiden Mannschaften können stolz auf ihren Einsatz im letzte Finale in der Nord Energi Arena sein, denn Randesund IL war nur ein Zacken besser und damit verdient Sieger.

 

B14final2017

Pequeninos do Jockey (BRA) – HamKam FB (NOR) 2-1 (2-1)

Mit zwei Torversuchen innerhalb der ersten 30 Sekunden unterstrichen die Dana Cup- Titelverteidiger der B14, Pequeninos do Jockey aus Brasilien, dass der Klub alles daran setzten würde auch zum fünften Mal in Folge den Pokal zu gewinnen. Insgesamt hat der Klub aus Sao Paulo zwölf Mal beim Dana Cup gewonnen.
 
Nach dem ersten Treffer der Basilianer in der 5. Spielminute hatten sich die Zuschauer schon auf wahren brasilianischen Fußballsamba eingestellt. So leicht wollte die Elf des norwegischen HamKam FB es ihnen dann doch nicht machen und schossen den Ball, der zuvor vom brasilianischen Torwart zunächst abgewehrt aber verloren wurde, zum 1:1 Ausgleichstreffer ins leere Tor.
 
Nur wenige Minuten später berichtigte der beste brasilianische Spieler mit der Nummer 19 diesen Fehler und erzielte mit 2:1 das spielentscheidende Tor.
Zwar entwickelte sich die Partie nicht zu einem Torfestival, aber die brasilianischen Spieler brillierten mit Finessen vom Allerfeinsten, und die Jungs des HamKam erwiesen sich als ebenbürtige Gegner dieser Fußballtänzer.

G14finale2017

Kolbotn IL (NOR) – Viking FB (NOR) 0-1 (0-1)

Während die G15-Mannschaft des Viking FB im Finale unterlagen, konnte sich die G14-Mannschaft des Viking FB im 40-minütigen Finalspiel gegen die Mannschaft des Kolbotn IL erfolgreich durchsetzen und sich verdient den Pokal sichern. Dabei entwickelte sich das Spiel zu einem wahren Stellungskrieg.

Beide Mannschaften hatten große Probleme ihre Chancen umzusetzen, und es war eigentlich schon bezeichnend, dass ein Eigentor in der 1. Halbzeit die Partie zugunsten des Viking FB entschied.

Beide Mannschaften zeigten großen Einsatzwillen, und die Spielerinnen des Kolbotn IL nahmen freudestrahlend ihre verdiente Silbermedaille entgegen.

B19finale2017

Djerv 1919 (NOR) – Egersunds IK (NOR) 3-0 (1-0)

Das Eigentor des Egersunds IK in der 3. Spielminute des rein norwegischen B19 Finales wurde für Djerv 1919 zum Kickstart. Djerv benötigte weitere 30 Minuten, um sich aus der Umklammerung der Gegner zu lösen und ihr Spiel von hinten aus strukturiert aufzubauen.

Mit langen Pässen setzten beide Mannschaften den Gegner heftig unter Druck, aber sämtliche Angriffe wurden von der aufmerksamen Abwehr schnell abgewehrt. Trotz dreier Treffer boten sich im Spiel insgesamt wenig Torchancen an.

Als Djerv mit 2:0 in Führung gingen, konnte Egernsund dem Gegner nicht viel entgegen setzen, und somit stand ihrem Turniersieg nichts mehr im Weg. Der Schlusstreffer zum 3:0 veränderte zwar nicht das Endergebnis aber wurde ein letztes schönes Detail einer physisch betonten Partie.

G15finale2017

Mutiny FC (USA) – Viking FC (NOR) 3-2 (1-1)

 

Mutiny FC aus den USA und Viking FC aus Norwegen lieferten sich in G15-Finale ein spannendes und torreiches Endspiel.
Besonders in der 1. Spielhälfte erwiesen sich beide Mannschaft als überaus ebenbürtig. Nach einer tollen Einlage brachte sich Mutiny FC in der 6. Spielminute mit 1: 0 in Führung. In der 16. Spielminute konterte Viking FC mit einem genialen Kopfball zum 1:1-Ausgleich.

Als die amerikanische Elf zunächst das 2: 1 erzielten und dann ihre Führung zum 3:2 ausbauten, schien für sie der Weg zum Pokal geebnet. So einfach wollte sich die Mannschaft des Viking FC aber nicht geschlagen geben und spielten mutig weiter. Vielbejubelt verwandelten sie einen Eckball zum Kopfballtor und reduzierten so zum 2:3.

Beide Mannschaften versuchten das Spiel zu kontrollieren, aber ohne sich wirklich gefährliche Torchancen zu erarbeiten.
Mutiny FC gewann zwar das Finale, aber Viking FC hätte ebenso gut als Siegerinnen vom Platz gehen können.
 

 

B17finale2017

Stadtlohn Sus 1920 (GER) – Gneist IL (NOR) 4:5 (0: 0) nach Spielverlängerung und Elfmeterschießen

Das B17-Finale wurde zum bisher chancenlosesten Spiel der diesjährigen Finalrunde. Trotz intensiver Zweikämpfe mit vielen knallharten Grätschen vermochten weder Stadtlohn SUS 1920 aus Deutschland oder Gneist IL aus Norwegen ihren Einsatzwillen in echte Torchancen umzusetzen.

Keine der Mannschaften wurden in der ordinären Spielzeit von 50 Minuten und der darauffolgenden zweimal 5 Minuten Verlängerung wirklich torgefährlich. So musste die Entscheidung im Elfmeterschießen fallen, wo Gneist IL effektiv alle Elfmeter gegen Stadtlohn Sus 1920 verwandeln konnte. Trotz mangelnder Torchancen wurde die Partie dennoch zum bisher torreichsten Finale des heutigen Tages.

B13finale2017

Fyllingsdalen FK (NOR) – Düren-Niederau FC (GER) 1-0 (1-0)

Rein von der Torbilanz schien es mit 1: 0 ein torarmes Finale zu sein, aber während fast des gesamten Spiels bestand kein Zweifel daran, wer sich hier den Pokal holen würde.

Im B13-Finale gegen Düren-Niederau gelang Fyllingsdalen FK in der 9. Spielminute das spielentscheidende Tor, und obwohl die deutsche Elf in der 2. Halbzeit die Oberhand gewann, konnten sie dem norwegischen Sieg nichts mehr entgegensetzen.

Anstelle eines rasanten und kombinationsfreudigen Finalspiels entwickelte sich das Duell zu einem intensiven Kampf ums Mittelfeld. Zwei kampfstarke Mannschaften boten hier ein tolles Finale.

G16finale2017

Liverpool FC (ENG) – Ottestad IL (NOR) 2-1 (2-1)

Selten sind englische Teams unter den Finalisten des Dana Cups zu finden. Zum letzten Mal konnte 2009 eine englische G16-Mädchenmannschaft des Ipswich Town mit einer Goldmedaille nach Hause reisen.
Am Samstag wollte der Liverpool FC an diese starke Leistung im G16-Finale anzuknüpfen, und die Bemühungen der Rotgekleideten der Merseyside waren von Erfolg gekrönt. Zum ersten Mal beim Dana Cup angetreten konnte der Liverpool FC nach einem 2:1 Sieg gegen Ottestad IL aus Norwegen den Pokal entgegennehmen.

Schon in der 2. Spielminute erzielte Liverpool ihr erstes Tor, aber nach drei Minuten konterte Ottestad blitzschnell zum 1:1. In der 25. Minute nutzte Liverpool einen unglückliche Angriffsfehler Ottestads zum 2:1.

In der 2.Halbzeit schwang Ottestads dann den Taktstock. Die Elf kämpfte sich hartnäckig wieder ins Spiel, und ein Superschuss an den Pfosten hätte eigentlich das verdiente Tor bringen sollen.

Um so weniger Chancen boten sich im fortschreitenden Spiel und als Ottestad Sekunden vor Abpfiff eine echte Tormöglichkeit nicht umsetzte, konnten sich die norwegischen Jenter wenigstens über die Silbermedaille freuen.

B15finale2017

Trauma IF (NOR)- Rhein-Hunsrück (GER) 1-2 (1-2)

 

Die physische Stärke wurde zum entscheidenden Faktor als sich Rhein-Hunsrück aus Deutschland am Samstag den Pokal sicherte.
Die deutschen Spieler waren sowohl größer und schneller als ihre norwegischen Gegner, und als Rhein-Hunsrück sich schon nach anderthalb Minuten den ersten Torschuss erfolgreich verwandelte, wurde es richtig spannend, ob der Trauma IF diesen starken Gegnern gewachsen war.

Obwohl die norwegischen Jungs nach weiteren elf Minuten mit 0:2 ins Hintertreffen gerieten, spielten sie tapfer gegen die übermächtigen Gegner an und reduzierten nach 17 Minuten verdient zum 1:2. Aber näher kamen sie nicht mehr an den Sieg heran.

In der 2. Halbzeit spielten die deutschen Jungs wie im Cruise Control-Modus und sicherten sich so die Goldmedaille.

In erster Linie gehören zu einem spannenden und tollen Finalspiel immer zwei sehr gute Mannschaften, und daher gebührt den Trauma IF für ihren unermüdlichen Kampfgeist ein großes Lob.
 

 

SponsorBar